Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/denise-in-costa-rica

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

so, da hier der speicherplatz ja voll ist, geht es jetzt hier weiter :

http://denise-in-costa-rica2.myblog.de

18.10.08 18:09


Finca in Limón

Der Tag auf der Finca war total toll. Um halb 6 sind wir morgends los gefahren mit fast der ganzen Familie. Mama, Papa, und einer der Soehne mit Frau, Sohn und Schwiegermutter. Die Fahrt hat ca 3 Stunden gedauert. Wir haben zwischendrin noch eine Pause gemacht, um zu fruehstuecken. Und in den Bergen haben wir auch einmal kurz gehalten, um uns die Gegend anzugucken. Dann wollte Jose losfahren, obwohl Clara noch gar nicht im Auto sass... Als wir auf der Finca ankamen, haben wir erstmal eine knapp 2stuendige Fahrt mit dem Traktor gemachtl. Dafuer hat Alejandro, der Sohn des Freundes von Jose, einfach 2 Bretter auf den Anhaenger gebunden. Das waren dann unsere Baenke und da sassen wir dann mit Regenschirmen in der Hand, um uns gegen die Sonne zu schuetzen ;D Die Fahrt war sehr holprig, wir wurden ganz schoen durchgeschuettelt. Wir sind die ganze Zeit ueber das Grundstueck von denen gefahren, das ist echt riesig, Wir haben auch Affen gesehen und Papageien gehoert. Irgendwann hat Alejandro dann gefragt, ob wir Pfeilgiftfroesche sehen wollen. Dafuer mussten wir allerdings erstmal einen kleinen schlammigen Abhang runter und dann auf einem rutschigen Baumstamm ueber einen kleinen Fluss balancieren. Aber ich bin nicht ausgerutscht und ins Wasser gefallen, was mich echt gewundert hat... Haben dann ein paar kleine rote Pfeilgiftfroesche gesehen. Ich wusste gar nicht, dass die SO winzig sind! Und dann wieder zurueck ueber den Baumstamm, aber wir haben es wieder alle geschafft. Grade so... Wir sind dann wieder zurueck zur Finca gefahren und dort gab es erstmal Mittagessen. Spaeter konnten wir dann noch ein bisschen reiten. Allerdings gab es nur 2 Pferde. Wir sind dann nur ein bisschen ueber eine Wiese hinter dem Haus geritten, aber nur im Schritt und ein bisschen Trab. War ein wenig langweilig, aber trotzdem schoen. Die Pferde waren zum Glueck auch ziemlich klein (so hatte ich keine Probleme drauf zu kommen ;D) und sehr lieb. Dann sind wir auch schon bald wieder zurueck gefahren. Mit dem Wetter hatten wir echt Glueck. Wir sind grade eine paar Minuten gefahren, da hat es angefangen zu schuetten. Aber so richtig. Irgendwann war Stau auf der Strasse und dann haben wir gewendet und sind eine kleine Schotterstrasse lang gefahren. Die war ziemlich ueberflutet. Richtige Sturzbaeche und die Autos waren ziemlich tief im Wasser.

Okay, Problem: Ich kann keine Fotos mehr hochladen, der Speicherplatz ist voll. Das ist jetzt echt beschissen... Muss mir erstmal ueberlegen, wie ich das jetzt mache und hoffe, dass ich euch so schnell wie moeglich wieder Bilder zeigen kann...

15.10.08 00:25


Ich melde mich auch mal wieder. War irgendwie laenger nicht mehr im Internetcafe.

Letztes Wochenende habe in Johanna, kenne ich vom Vorbereitungsseminar, in Tárcoles besucht. Auf der Hinfahrt wusste ich nicht, wo ich ausstegen musste. Deswegen habe ich dann den Kerl, der neben mir sass, gefragt, ob er es weiss. Aber er wusste es auch nicht, wollte aber dann fuer mich dem Busfahrer bescheid sagen. Er hat mich dann auch die ganze Fahrt ueber zugelabert. Er wa aber nett und so waren die 2 Stunden Fahrt auch nicht so langweilig. Irgendwann meinte de Busfahrer dann, dass wir an meiner Bushaltestelle waeren. Das sah allerdings nicht aus wie eine Bushaltestelle und Johanna war auch noch nicht da. Deswegen bin ich dann erst bei der naechsten Haltestelle ausgestiegen,. Das war allerdings auch die falsche, also bin ich wieder zurueck gelaufen und hab dort eine Frau gefragt, ob das die richtige sei. Sie meinte ja, also hab ich mich dahin gesetzt und auf Johanna gewartet. Ich war ein bisschen zu frueh da. Nach eine halben Stunde war sie allerdings immer noch nicht da und ich dachte mir, das ist wohl doch nicht die richtige Haltestelle. Wusste aber auch nicht, was ich machen sollte, ich kannte mich dort nicht us und wusste auch nicht wo ein Telefon ist. Da kam dann eine Frau zu mir, die wohl gesehen hat, dass ich ein bisschen verzweifelt aussah, und hat mich gefragt, wo ich hin will. Ich hab ihr das dann erklaert und gefragt wo ein Telefon ist. Sie hat mir den Weg beschrieben und gefragt ob sie mich begeleiten soll und was ich denn mache, wenn ich meine Freundin nicht finde. Total lieb. Ich bin dann das Telefon suchen gegangen. Direk danben war eine Bushaltestelle und von da kam mir Johanna schon entgegen gelaufen. Bloeder Bushfahrer, er meinte das waere die erste BushaltestelleTárcoles, aber es war schon die 2. und da sollte ich aussteigen..

Wir sind dann spaeter nochmal an den Strand gegangen. Der war aber nicht so schoen. Ausserdem hat Johanna mich auf dem Weg dahin gefragt, ob ich Angst vor Krokodilen habe. manchmal schwimmen welche im Meer... Da hatt ich dann nicht mehr so grosse Lust schwimmen zu gehen.. Und es war auch nich so warm. Von riesigen Kuehen wurden wir auch noch verfolgt. Aber ich habe endlich Papageien gesehen. Sogar gleich ganz viele. Die sind total schoen.

Abends waren wir dann bei ein paar Freunden von ihr ein bisschen was trinken. Ich habe endlich Guaro, oder auch Feuerwasser, getrunken. Schnaps aus Zuckerrohr. Schmeckt icht so schlimm wie manch andere Schnaepse, aber auch nicht so lecker, wie mein Reisefuehrer ihn beschrieben hat. Um 12 bin ich eingelschafen, weil ich es einfach nicht mehr gwohnt bin, so lange wach zu sein...

Am Samstag waren wir dann nochmal mit den anderen in Orotina, das ist die naechste groessere Stadt dort. Abends waren wir dann wieder beim Tom, haben Milchreis gekocht und Karten gespielt.

Am Sonntag sind wir mit Omar und Danny nach Jacogefahren, damit ich mir mein Rueckfahrticket holen konnte. Waren noch in einem sehr teuren Hotel was trinken und in Jaco Mittagessen. Habe fast den Bus nach San jose verpasst, weil Danny so langsam gefahren hast und dann noch andere Leute getroffen hat. Als wir aus dem Auto gesteigen sind, ist der Bus grade losgefahren, aber Danny ist dann hinterher gerannt und hat dem Fahrer gesagt er soll warten..

Am Dienstag war ich mit Solfrid endlich mal im Tanzkurs. Hat zwar nicht so ganz geklappt, aber war trotzdem lustig. und billig.

Am Donnerstag ist unser Gastpapa mit uns nach Puntarenas an einen Strand gefahren. Auf dem Weg dorthin hat er erst mal einen Unfall gebaut. Die Strasse war rgendwann gesperrt und er wollte wenden, ist rueckwaerts gefahren und da stand ploetzlich ein auto hinter uns. Jose hat gelacht, ist ausgestiegen und zu dem anderen Fahrer gegangen und meinte Pura Vida! Dann sind wir weitergefahren... Leider hat es die ganze Zeit genieselt. Wir waren dann nur so 3 Stunden da und danach nch was trinken. dann sind wir schon wieder heim gefahren.

Gestern waren wir in Escazú in der Shopping Mal. Kaufrausch =)

Morgen fahren wir mit Jose nach Limon auf die Finca von einem Freund von ihm.

Wir sind fast Latin American Idol geworden. Im Finale waren noch Maria Jose aus Costa Rica und eine aus Panama. Leider hat die aus Panama gewonnen.

So, dann werd ich nochmal versuchen ein paar Fotos hochzuladen.Weiss nicht obs klapp, das Internet will heute mal wieder nicht so wie ich will.

unsere Ratte Princesa

mehr kann ich grade irgendwie nicht hochladen... ich glaube der Speicherplatz ist voll. schade..

 

11.10.08 19:05


Wie ich diese Computer hier liebe... Ich habe eben schon mal alles geschrieben und auch schon ein paar Fotos hochgeladen und dann ist der PC abgestuerzt.. Also alles nochmal

Ich habe mittlerweile meine ersten 3 ''Arbeitstage'' hinter mir. Arbeit kann man das nicht nennen. Ich sitze 4,5 Stunden (von denen insgesamt bestimmt fast eine Stunde Pausen sind) neben der Englischlehrerin, helfe ihr ab und zu mal was und werde von den Schuelern ausgefragt. Ich hoffe, dass ich mit der Zeit mehr machen kann. Aber mir macht es trotzdem Spass dort. Die Schule ist total klein, die Lehrer sind nett und die Kinder sind alle total suess und lieb und nett. Sie pruegeln sich manchmal fast darum, wer neben mir sitzen oder wer meine Hand halten darf. Die Kinder sind alle zwischen Kindergarten und 6. Klasse.  Morgends werde ich immer um 10 vor 7 von einer der Lehrerinnen abgeholt und mit zur Schule genommen. Zurueck laufe ich immer. Erstmal schoen bergauf, aber irgendwann geht es zum Glueck bergab.. Ich brauche so zwischen 30 und 45 Minuten. Ist schon ein bisschen anstrengend, aber man hat eine schoene Aussicht auf die Berge..

Am Wochenende war ich mit Angela und Solfrid, eine Freiwillige aus Neuseeland, in Brasilito. Das ist ein kleines Doerfchen am Pazifik mit Strand. Der Strand war aber nicht so schoen, deswegen waren wir am Samstag am Nachbarstrand Playa Conchal, der angeblich der schoenste Strand Costa Ricas ist. Der ist echt total schoen. Voll mit Muscheln und das Meer ist richtig klar. Da haben wir dann ein paar Stunden in der Sonne verbracht und sind auch schoen braun bzw rot gefuehlt. Ich hatte dann erst mal einen richtig schoenen und schmerzhaften Sonnenbrand auf dem Bauch, Ruecken und auf den Beinen... Und mein ganzer Koerper ist jetzt voll mit Mueckenstichen. Ansonsten haben wir dort nichts besonderes gemacht. Da gabs aber auch nichts zu tun. War aber ein sehr schoenes Wochenende.

Hier noch ein paar Fotos von meinem Schulweg, von einem schoenen Sonnenuntergang und vom Wochenende:

unser Haus, ganz rechts durch das Fenster kann man in mein Zimmer gucken

huebsch, oder?

und nochmal

Playa Brasilito

und nochmal mit Sonnenuntergang

Affe..

Reis mit Krabben

1.10.08 00:00


San Gabriel

Seit Freitag bin ich in meinem neues Zuhause - San Gabriel. Mein Gastvater sollte mich eigentlich um halb 2 abholen, aber er kam erst eine Stunde spaeter. Naja, so sind die Ticos eben.. Die Fahrt hat ca. 1 Stunde gedauert. Als wir irgendwann die Berge hochgefahren sind, wo es nur noch sehr vereinzelt Haeuser gab, war mir ganz schoen mulmig zumute. Ich hatte echt Angst, dass wir an so einem einsamen huettchen halten. Aber irgendwann kamen wir dann in ein kleines Doerfchen und haben vor einem sehr grossen Haus gehalten. San Gabriel ist in den Bergen. Es ist wirklich ein Kuhkaff, aber eigentlich total schoen. Man hat eine super Aussicht. Das Haus ist auch toll. ganz schoen gross, mit Garten und 2 Balkonenl, von denen man eine total schoene Aussicht hat. Ich habe ein eigenes grosses Zimmer und sogar ein eigenes Bad. Meine Gasteltern sind auch sehr nett, und die Mutter kocht auch sehr lecker. Hier wohnen noch 2 andere Deutsche, die sind auch nett. Haustiere haben wir auch. Voegel, von denen einer auch ein bisschen reden kann, aber er wollte mir noch nicht hallo sagen, einen kleinen Hund bzw eine grosse Ratte und eine Katze. Ueber die Katze freue ich mich am meisten. Gestern sass ich auf dem Balkon und habe gelesen und da kam sie auch schon ist auf meinen Schoss gesprungen. Aber Daisy vermiss ich trotzdem, sie ist viel cooler als Luna. Enkelkinder gibt es auch, die den ganzen Tag bei uns im Haus rumhuepfen. Mit einem (Dilan) habe ich auch schon gespielt. Haeuser aus Kissen gebaut... Gestern habe ich eigentlich den ganzen Tag mit lesen verbracht, weil Clara und Angela am Strand waren uebers Wochenende. Sie kamen aber abends schon wieder, da sassen wir dann noch draussen und haben uns unterhalten. Ab morgen gehe ich dann in die Schule. Allerdings weiss ich noch nicht genau wohin und um wie viel Uhr. Die Organisation hier ist echt nicht so gut. Eigentlich sollte ich auf die gleiche Schule gehen wie die anderen beiden, aber der Direktor hat wohl gesagt, er will keine Freiwilligen mehr, 2 reichen. Jetzt gehe ich auf eine andere und werde wohl von einer Lehrerin morgen frueh abgeholt, aber ich weiss wie gesagt noch nicht um wie viel Uhr.. Mein Gastpapa hat versucht da anzurufen, aber da ist keiner dran gegangen. Fuer heute Abend haben wir uns schon ein bisschen Bier in den Kuehlschrank gestellt Das wird dann schoen auf dem Balkon im Schaukelstuhl getrunken. Hier fuehl ich mich echt wohl. Es ist zwar nichts los hier und man kann auch nicht wirklich was machen. Aber es ist schoen ruhig hier und so schoen. Und immerhin gibt es hier auch einen Tanzkurs, wo wir am Dienstag hingehen werden. Ich versuche jetzt nochmal ein paar Fotos von meinem Zimmer und der Aussicht hochzuladen, aber ich weiss noch nicht, ob es funktioniert. Der Pc ist extrem langsam... Hm ich glaube es funktioniert. Ich werd dann morgen nochmal in ein anderes Internetcafe gehen, das heute geschlossen hat. vielleicht geht es ja da.

 So, hier endlich ein paar Fotos:

Die Aussicht vom Balkon

unser Garten

nochmal Garten, links ein Stueck vom Haus und hinten die Berge

mein Zimmer

mein Schrank

Luna

 

21.9.08 22:29


Tortuguero

So, ich kann endlich mal wieder einen Bericht schreiben und meine Fotos hochladen. Ging leider die ganze Zeit nicht. Am montag war Feiertag und gestern gab es keine Internetverbindung.

Erstmal, was es hier neues gibt. Wir haben letzte Woche wieder eine Neue bekommen. Aber sie ist heute auch schon wieder weg. Sie ist jetzt auch in San Gabriel und auch in der gleichen Familie, in die ich kommen werde. Und da ist noch eine Deutsche. Mal sehen ob das dann endlich was wird mit mehr Spanisch sprechen. Ich hoffe es!

Dann gabs am Freitag ein paar Probleme mit unserer Organisation hier, weil die weder unsere Sprachschule noch unsere Familie bezahlt haben. Das heisst, unsere Gastmama hatte 5 Maedels und wussre nicht, wie sie unser Essen bezahlen soll.. Das tut mir voll leid und ich hoffe, die bezahlen endlich mal.

Ansonsten gibt es nicht neues.

Das Wochenende war wieder total cool. Der beste Ausflug bisher. Ich war mit Janina in Tortuguero. Am Samstag mussten wir dann erstmal um 4 Uhr aufstehen, weil unser Bus um 6 Uhr in San Jose los fahren sollte. Er kam aber erst eine Stunde spaeter. Auf der Fahrt haben wir dann Fruehstueckspause gemacht. Es gab Gallo Pinto, Eier, Toast und Fruechte. Mein erstes Gallo Pinto zum Fruehstueck. War total lecker. Dann haben wir nochmal Halt an einer Bananenplantage gemacht und konnten gucken, wie das alles so funktioniert. War ganz interessant. Wir mussten dann noch ca. 1,5 Stunden mit einem Boot bis nach Tortuguero fahren. Die Bootsfahrt war acuh schoen. Wir mussten durch den Regenwald fahren. Als wir in Tortuguero ankamen sind wir erst mal was essen gegangen und haben uns das Dorf ein bisschen angeguckt. Das ist total schoen. Da koennte ich laenger bleiben. Es gab auch ein paar Souvenirlaeden. Auf der einen Seite von Tortuguero ist der Fluss und auf der anderen das Meer. Aber da gibts wohl Haie... Abends waren wir in einem Restaurante mit Blick auf den Fluss essen. Reis mit Krabben. Lecker. ja hier schmeckt mir das.. Um halb 8 wurden wir dann zur Schildkroetentour abgeholt. Das war echt ein sehr cooles Erlebnis. Wir konnten sehen wir eine Riesenschildkroete im Sand ihre Eier gelegt hat. Und als sie zurueck ins Meer gelaufen ist, konnten wir direkt hinter hier her laufen. Wir haben unsere Schjildkroete Maja genannt. Ich hab richtig mit ihr gefuehlt, wie anstrengend das alles fuer sie ist und wie sie sich freut endlich wieder ins Meer zu kommen. Das war echt schoen. Fotos durfte man aber leider nicht machen, sonst haette sie Angst bekommen.

Am Sonntag haben wir nochml eine 2 stuendige Bootsfahrt durch den Regenwald gemacht, um Tiere zu sehen. Da war der Fluss auch nur noch ca 10 Meter breit, das war viel schoener. Wir haben auch viele Tiere gesehen: Babykrokodile, Basilisken, Voegel, endlich Affen und Spinnen. Ich hatte wieder ein Spinenerlebnis. Unser Fuehrer hat in einem Busch einen Vogel gesehen, und damit wir ihn auch sehen konnten ist er naeher an den busch gefahren. Ich sass ganz vorne ganz rechts und hab die Spinne schon gesehen, und wir kamen immer naeher an sie. Und dann sind wir in das Spinnennetz gefahren. Ich hatte schon Traenen in den Augen und waere am liebsten weggerannt. Ich war sehr froh, dass die Spinne wohl auch Angst vor uns hatte und nicht aufs Bott gekrabbelt kam. Unser Fuehrer kam dann noch und meinte, die waere total schoen und ob ich sie auf die Hand nehmen moechte. NEIN DANKE!

Danach waren wir nochmal im Nationalpark- zu Fuss. Da gab es noch mehr Spinnen und auch wieder Affen. Am Strand sind wir dann auch nochmal lang gelaufen. Da waren gabnz viele riesige Loecher von den Schildkroeten. Und ein Delfinskelett und toto Babyschildkroeten. Die haben den Weg aus dem Nest zum Meer kleider nicht geschafft. Nur ca 6 von 100 ueberleben das.. voll traurig.

Am Sonntag Abend waren wir dann nochmal im El Pueblo. In der Bar, in die wir gegangen sind, war Ladys Night. Kein Eintritt und Freigetraenke soviel wir wollen...

Das war wirklich ein sehr schoenes Wochenende.

Am Montag war hier Unabhaengigkeitstag. Das wird hier total gefeiert. Schon frueh morgends war auf den Strassen ganz viel los und es gab einen Umzug. Die ganzen Schulen sind da mit Fahnen, Trommeln und so ueber die Strassen marschiert. Und viele kleine Kinder hatten Trachten an. Das war sehr interessant.

Morgen habe ich das letzte Mal Sprachschule und am Freitag waerde ich von meiner neuen Familie abgeholt.

So, ansonsten gibt es eigentlich nichts zu erzaehlen. Nur noch eine paar Fotos zum Gucken.

Rio Sucio

Riesiger Krabbelkaefer

das war mal ein Delfin

das Nest einer Riesenschildkroete

Dia de la Independencia - Umzug auf der Strasse

17.9.08 22:42


Jaco

Dieses Wochenende war wieder sehr cool. Freitag Abend war ich erst mal mit Janina (die neue, die bei uns wohnt) in El Pueblo. Das ist eine Art Einkaufszentrum mit ganz vielen Bars und Diskotheken. Es ist total schoen da. Und ich habe mein erstes Tico Bier getrunken. Sehr lecker und sehr billig.

Am Samstag morgen sind wir dann mit dem Bus nach Jaco gefahren. Das ist auch am Pazifik. Die Fahrt dahin war auch wieder sehr schoen. Tolle Aussicht. Wir haben auch Krokodile gesehen. Wir sind ueber eine Bruecke ueber einen Fluss gefahren, und die lagen dort am Ufer. Aber ich hab es leider nicht mehr geschafft ein Foto davon zu machen. Als wir nach ca. 3 Stunden Fahrt in Jaco ankamen, sind wir erst mal ans Meer gegangen. Unser Hotel war ca. 50 Meter vom Strand entfernt. Leider war es ziemlich bewoelkt und am Ende hat es auch angefangen zu nioeseln. Aber wir waren trotzdem ungefaehr 2 Stunden am Strand und auch im Wasser. Danach sind wir dann in einem Restaurant dierekt am Strand Abendessen gegangen. Wir konnten beim Essen aufs Meer gucken. Total schoen. Abends sind wir dann in den Suparmarkt, haben uns ein bisschen was zu trinken geholt und uns dann af den BAlkon vom Hotel gesetzt.

Am naechsten Morgen war es schon um 7 uhr extrem heiss. Bestimmt schon 30 Grad, wenn nicht sogar mehr.. Wir sind dann fruehstuecken gegangen. Obst, Kuchen, Baguette und Kaffee. Danach sind wir wieder an den Strand gegangen. Um 12 mussten wir auschecken und sind dann noch ein bisschen durch die Souvernirlaeden gegangen und dann wieder in das Restaurant am Meer Mittag essen. Ich habe Reis mit Pommes und Garnelen gegessen... Irgendwie hatte ich Lust auf Garnelen... und es war sogar lecker.

Das Wochenende war Urlaub pur. Und ich bin schoen braun geworden. =)

Um euch alle ein bisschen neidisch zu machen, ein paar Fotos

Ich mit meinem ersten Imperial

El Pueblo

abends am Strand

Life Musik beim Essen

Aussicht waehrend der Busfahrt

8.9.08 18:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung